Das Amtsgericht Nordhausen hatte den 53-Jährigen im vergangenen Jahr zu zwei Jahren Haft auf Bewährung, Schadenswiedergutmachung und zwei Jahren Berufsverbot verurteilt. Der Fachanwalt für Strafrecht nahm am Freitag seine Berufung dagegen zurück. Die Prozessbeteiligten konnten sich zuvor in einem Rechtsgespräch nicht auf ein milderes Urteil einigen.

Dem Juristen werden weitere sechs Fälle zur Last gelegt, die noch am Amtsgericht Nordhausen verhandelt werden müssen. Rechtskräftig verurteilt ist er nun wegen nicht ausgezahlter 30.000 Euro, die er seit drei Jahren einem Auszubildenden aus Niedersachsen vorenthält. Das Geld steht dem jungen Mann in einer Erbschaftsangelegenheit zu. Der 19-Jährige muss monatlich 100 Euro Erbschaftsteuer ans Finanzamt zahlen, obwohl er von seinem Erbteil noch keinen Euro überwiesen bekommen hat.

In einem zweiten Fall wartete eine Mandantin nach einem Verkehrsunfall fünf Jahre lang auf 74.000 Euro, obwohl die Versicherung das Geld längst überwiesen hatte. Laut Gericht hat der Anwalt 300.000 Euro Schulden. Seine Kanzlei im Landkreis Nordhausen habe kein Fremdgeldkonto geführt, weswegen er nach eigenen Angaben die Übersicht verloren hatte.

Prozessbeteiligte sprachen von einem aufwändigen Lebensstil mit Aufenthalten in Luxushotels auf Sylt und in Hamburg sowie kostspieligen Fernreisen. Der Familienvater gab in dieser Woche seine Zulassung an die Thüringer Anwaltskammer zurück und will künftig als juristischer Berater in Süddeutschland arbeiten.

Quelle: MDR THÜRINGEN, 16.2.2018


Anmerkung: Leider sind derartige Fälle immer wieder anzutreffen. Gerade in erbrechtlichen Angelegenheiten scheint wegen der höheren Werte die Versuchung manchmal übermächtig zu sein, sich an fremdem Geld zu bedienen, dies nach den in der Presse wiedergegebenen Kommentaren oftmals, um einen “aufwändigen Lebensstil” zu finanzieren, was auch immer dies heißen mag. Aber auch die Fälle, in denen die Grenze zum strafbaren Handeln noch nicht überschritten sein soll, sind massive Begehrlichkeiten anzutreffen und sei es auch nur durch krasse Überschreitung der in Ansatz gebrachten Gebühren bis hin zur Sittenwidrigkeit.

Mandantengelder veruntreut - Nordthüringer Anwalt muss Zulassung abgeben
Carsten OehlmannRechtsanwalt
  • Fachanwalt für Steuerrecht
  • Fachanwalt für Handels- und Gesellschaftsrecht
  • Fachanwalt für Erbrecht
  • Zertifizierter Testamentsvollstrecker (AGT)

Mühlhausen
Telefon: 03601 48 32 0

Leinefelde
Telefon: 03605 544 330

Gotha
Telefon: 03621 510 180 0

oder schreiben Sie hier eine Mail:





    Felder mit * sind Pflichtangaben.